Blauhaariger Clown beeinflusst Wahlen durchs Kinderzimmer

Rezo will kein Gespräch mit groß(kotzig)er Union

Nachdem der YouTube-Schmarotzer Rezo durch sein Video schon die kostbare Zeit der CDU-Politiker gestohlen hat, hat er ihnen wohl nun auch die Stimmen gestohlen. Die CDU bleibt zwar stärkste Partei, aber dennoch ist sie sehr geschwächt. Dies eben vor allem durch das Video vom Internet-Star Rezo, der mittlerweile auch ein zweites und drittes Video hochgeladen hat. Nun sogar ein drittes Video, in dem es ebenfalls wieder politisch wird.

Mit dem neuen Video sorgte er vor allem für Aufmerksamkeit. Im Video spielt er mit einer anderen YouTube-Schmarotzerin Schockball, bzw. mit dem Niveau der CDU, das sie sich immer wieder gegenseitig hin und her werfen. Wie oft er diesen Sport auch im Alltag ausführt, hat er nicht gesagt. Doch Experten stellen sich nun die Frage, ob so ein Influencer überhaupt noch ansatzweise seriös ist. Diese Frage haben wir uns auch gestellt. Das erfahren Sie aber erst in der nächsten Episode. Die Wortspiele, die in diesem Video die CDU beschreiben jedenfalls sind unfassbar frech und dreist.

Die CDU kündigte bereits an Maßnahmen zu ergreifen, jedoch keine Anzeige, sondern ein persönliches Gespräch, in dem man mit Rezo einmal unter “vier Augen” sprechen wöllte. Dem weichte der feige, jüngste 26-jährige allerdings aus und ließ ausrichten er müsse doch noch auf mehrer Kindergeburtstage als lustiger Clown, die könnte er nicht ausfallen lassen, dann wären die Kleinen doch enttäuscht. Wir wünschen dem 17-Jährigen dabei alles Gute und auch weiterhin viel Zeit für solche sozialen Initiativen außerhalb der YouTube-Hetz-Aktion. Denn die wahr echt allerletzter Haarzipfel.

Zuletzt geändert:

Mit Kommentar nerven

avatar