Dihydrogenphosphation

Dihydrogenphosphation ist eine Partydroge, die von der Pharmalobby verschenkt wird zu Jubiläumstagen. Laut Experten ist sie harmlos, jedoch kann man keine festen Zahlen zur Todesrate ausgeben, da diese Werte verschleiert werden.

 Dihydrogenphosphation in Tablettenform

Anfänge

Das erste Mal tauchte Dihydrogenphosphation nach einer Phosphor-Party von ChemicLABSinc auf, was dem Stoff auch seinen Namen verliehen hat. Über das Projekt deineChemie wurde sie dann zunehmend verbreitet.

Verbot

2017 wurde Dihydrogenphosphation dann für immer verboten, nachdem der Bundespräsident Gauck Durchfall erlitten hat nach der Einnahme mit Kartoffelsalat. Laut Experten war die Ursache auch die Soße, die nicht mehr gut war. Zudem empfahl sich Dihydrogenphosphation in diesem Fall nicht als Nahrungsergänzungsmittel.

Zuletzt geändert:

Mit Kommentar nerven

avatar
Copy link
Powered by Social Snap