Disney (K-Version)

Disney (ausgesprochen Diss-nei) ist ein weltweit ansässiges Unternehmen, das sich vor allem mit der Verramschung von allem möglichen befasst. Dabei werden Telemedien, Filme, Poster, Zeitschriften und alles, was die Geldtasche auf der Verkäuferseite erfreut, zur Verfügung gestellt. Nicht selten erntet der Mutterkonzern dabei auch Kritik und nicht nur Moneten, da man allerdings immer wieder mal gute Filme macht oder gute Filme kauft, ist Disney im Volksmund beliebter als Schwarzwälderkirschtorte.

Gründung

Die Gründung von Disney wurde Anfang des 20. Jahrhunderts durch den äußerst bekannten Bob Kane ins Leben gerufen. Als er mal in eine Döner-Bude rein ging und ihm der Döner-Buden Leiter John von John mit “Disney” ansprach, kam er auf die Idee die Firma Walt Disney Company zunennen. Woher das “Walt” kommt? Na ist doch klar, als er mal in ein Schwimmbad ging und an “Wall” (englischer Begriff für Wand, übersetzt mit Google Übersetzer) in den Sinn kam, tauschte er das zweite L mit einem T und so wurde der Name Walt Disney Company ins Leben gerufen, später nahm Kane als Name für sein alter Ego auch “Walt Disney” an. Später dachte sich der gute Kane, dass er doch mal Animations-Kurzfilme machen sollte, so wurden Figuren wie Micky, die geile Maus, Donald Trump oder auch der liebenswürdiger Mark von Mark erfunden. Später dachte sich Kane, er könnte doch ein Langspielfilm, der komplett animiert ist und dies tat er auch 1969. Dieser Film war “Schnee Dings und die sieben ungeilen Veganer”, der Film floppte aber hart an den Kino-Kassen, das es sogar so wenig Geld brachte, das sich Kane noch nichtmal ein Döner gönnen konnte.

Hier sehen sie Bob Kane bei seiner lieblings Beschäftigung und zwar den Mittelfinger zu zeigen

Flops ohne Ende

Wieviele wissen war Disney schon immer ein Studio, was Flops und wenig Geld hatte, es kam sogar soweit, dass selbst Bob Kane als Nebenjob bei der Döner-Bude arbeiten musste wo er die Idee für den Namen bekam. Egal ob in den 30er, 40er, 50er, 60er, 70er, 80er oder sogar den 90er. Disney hatte immer mehr Flops an den Kinokassen statt Kassen-Schlager. Filme wie Aladdin, König der Löwen oder auch Die Schöne und das Biest, waren schrecklich an den Kino-Kassen. Nur Filme wie Dumbo oder die zahlreichen Disney Sequels die direkt auf DVD ein Release hatten, konnten sowohl viel einnehmen, als auch immer Kritiker überzeugen. Aber dann kamen die 2000er und alles änderte sich.. *Dramatische Musik fängt anzuspielen* *Dramatische Musik hört auf zu spielen*

Tochterfirmen

Da Disney irgendwann so verzweifelt war, taten sie das einzig Richtige, sie gründeten Tochterfirmen und kauften Studios ein. (Anmerkung der Chefredaktion: Halbe Buch, wer liest die Scheiße?)

  • Pixar
  • Hulu
  • Disney Store
  • Marvel Entertainment
  • Disney Parks, Experiences and Products
  • Disney Cruise Line
  • American Broadcasting Company
  • 20th Century Studios (ehemalig 20th Century Fox Studios)
  • Walt Disney Pictures
  • Disney Vacation Club
  • Marvel Studios
  • Lucasfilm
  • Walt Disney Studios
  • Walt Disney Animation Studios
  • Disney ABC Televison Group
  • Adventures Disney
  • Walt Disney Direct to consumer and international
  • Walt Disney Imagineering
  • Radio Disney
  • Walt Disney Studios Home Entertainment
  • Walt Disney Studios Motion Pictures
  • Disney Television Animation
  • Disney Theatrical Productions
  • Disney Digtal Network
  • The Walt Disney Company (Japan)
  • ABC Studios
  • Touchstone Picture
  • Walt Disney Travel Company
  • Disney Consumer Products
  • Hollywood Records
  • Movies Anywhere
  • Disney Interactive
  • Disney Publishing Worldwide
  • The Walt Disney Company (Italien)
  • A+E Networks
  • Walt Disney World Company
Logo von dieser riesigen Firma

Zukunft von Disney

Wie man hier lesen konnten, haben die verdammt viele Tochterfirmen und haben nur Flops gekriegt. Auch bei den 2000er und 2010er kamen nur Flops raus, Filme wie “Star wars Episode 7 das Erwachen der Macht”, “Avengers Endgame” oder “Toy Story 3” waren alles Filme die viel gekostet haben und nichts reingebracht haben. Aber durch die Menge an Filmen und Serien dachte sich Disney das sie doch in den VOD Dienst einsteigen sollte, mit ihr Anbieter Disney Plus, der leider auch nur 14 Leute bisher erreichte, trotz der Tatsache das er fast ein Jahr draußen ist. Traurig. In wievielen Döner Buden die heutigen Mitarbeiter von Disney arbeiten müssen um die ganzen Arbeiter der Tochterfirmen zubezahlen und noch sehr teure Filme zumachen, wurde bisher leider auch nicht geäußert. Mal sehen ob diese Pech verfolgte Studio jemals Erfolg haben wird.

Logo von ihren VOD Dienst

Autoren

  • Blauer Witzbold mit Charme

  • Großer Windows XP-Fan, Sarkasmusgenie & hochgradiger Adel

guest
1 Kommentar
King-Antworten
Neuste Älteste
Inline Feedbacks
Alle schlechten Kommentare sehen
po d i

ja

1
0
Teil uns deine Meinung mit, kommentiere!x
()
x
Share via
Copy link
Powered by Social Snap